Copyright Qode Interactive 2016
Verein der Freunde und Förderer des Fachbereichs Wirtschaft | Auf dem Weg in eine neue Arbeitswelt?
578
post-template-default,single,single-post,postid-578,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Auf dem Weg in eine neue Arbeitswelt?

Auf dem Weg in eine neue Arbeitswelt?

Experten diskutieren die notwendigen Veränderungen, die sich durch Digitalisierung und Globalisierung ergeben.

Was muss sich ändern, um unsere Schulen und Hochschulen fit für die digitale Zukunft zu machen? Wie müssen sich Arbeitgeber ändern, um motivierte und qualifizierte Mitarbeiter in der globalen Arbeitswelt für sich gewinnen zu können? Diese Fragen stehen beispielhaft für die Herausforderungen, vor denen Arbeitgeber sowie Ausbildungseinrichtungen stehen und die sich durch Digitalisierung und Globalisierung ergeben.

Der Förderverein des Fachbereichs Wirtschaft und die Fuldaer FDP nahmen sich dieser Thematik an und luden zu einer sehr gut besuchten Abendveranstaltung bei, die Anhaltspunkte liefern sollte, wie die Arbeit der Zukunft aussehen könnte. Das Auditorium wurde zu Beginn durch einen informativen wie kurzweiligen Impulsvortrag von Thomas Sattelberger, unter anderem früherer Personalvorstand bei der Deutschen Telekom AG, mit der Thematik, aber auch hilfreichen empirischen Daten vertraut gemacht. Im Anschluss daran diskutierten neben Herrn Sattelberger Prof. Dr. Anja Thies, Professorin für Personalmanagement am Fachbereich Wirtschaft, sowie Sybille von Brunn, Leiterin HR Services bei der EDAG Engineering GmbH. Sie griffen die Fragen des bunt gemischten Publikums auf, das vor allem durch Studierende verschiedener Fachbereiche, aber auch viele Vertreter der Fuldaer Wirtschaft und Politik gekennzeichnet war.

Im Anschluss an die Diskussion ließen sich viele Fragen im direkten Dialog mit den Experten beim inzwischen üblichen und gerne genutzten Get-together tiefergehend erörtern.