Copyright Qode Interactive 2016
Verein der Freunde und Förderer des Fachbereichs Wirtschaft | „Geheimnisse“ des Erfolgs – ALDI SÜD am Fachbereich Wirtschaft
572
post-template-default,single,single-post,postid-572,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

„Geheimnisse“ des Erfolgs – ALDI SÜD am Fachbereich Wirtschaft

„Geheimnisse“ des Erfolgs – ALDI SÜD am Fachbereich Wirtschaft

„Von den Besten lernen!“ Unter diesem Motto stand die Abend-Veranstaltung, zu der der Förderverein des Fachbereichs Wirtschaft eingeladen hatte. Zu Gast war die Nr. 1 des deutschen Discounter-Marktes.

Dr. Andreas Dold, Geschäftsführer von ALDI SÜD mit Sitz in Langenselbold, natürlich auch hervorragend vertraut mit der Marktsituation der Filiale gegenüber der Hochschule, nahm die Einladung des Fördervereins an und gab Einblicke in die vor einigen Jahren noch verschlossenere Welt des Top-Discounters.

Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Dr. Michael Huth, Geschäftsführer des Fördervereins, ging Herr Dr. Dold nach einem kurzen Ausflug in die Historie von ALDI SÜD zunächst auf wesentliche Eckdaten der Branche und des Unternehmens ALDI SÜD ein. Er erläuterte anschließend die Faktoren, die für den Erfolg von ALDI SÜD maßgeblich sind. Abschließend zeigte Herr Dr. Dold die Entwicklungsrichtungen, die auf der einen Seite die Marktgestaltung, auf der anderen Seite die internationale Expansion betreffen.

Nach dieser Präsentation kam der für die Teilnehmer besonders interessante Part – die Fragerunde. Die rund 150 Teilnehmer der Veranstaltung, Studierende und Alumni des Fachbereichs sowie Vertreterinnen und Vertreter der lokalen Wirtschaft, hatten Einiges zu fragen: Von der Gestaltung der Kassenbereiche über die Standortfrage in Ballungsräumen bis hin zur Zukunft des Lebensmitteleinzelhandels. Und der Wissensdurst der Teilnehmer wurde durch die klaren und ausführlichen Antworten des Referenten mehr als gestillt. Weitere Fragen konnten die Teilnehmer beim anschließenden „Get-together“ im direkten Gespräch mit Herrn Dr. Dold diskutieren.